Projekt "Klimaschutz praktisch, regional, nachhaltig - Energiescouts im Einsatz"

Wir freuen uns sehr, Ihnen unser neues Projekt vorzustellen, für das wir im August 2021 von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW die Förderzusage erhielten. Desweiteren unterstützen uns die Stadt Soest sowie der Kreis Soest finanziell bei diesem Projekt, auch vor dem Hintergrund der Erreichung der Klimaneutralität des Kreises Soest bis 2030.

 

Das Projekt wird im Zeitraum vom 1. November 2021 bis zum 30. April 2024 von unserer Waldpädagogin Nicola Rätsch sowie unserer pädagogischen Mitarbeiterin Hanna Hentschel, die auch unser Umweltmobil betreut, bearbeitet und hat Modellcharakter für den Kreis Soest. Nach Ende der Projektlaufzeit sollen kontinuierlich weitere Kitas und Schulen gewonnen werden, die die Energiescouts in ihren Einrichtungen etablieren.

 

Das Energiescouts-Projekt basiert auf dem Projekt EnergieLux des Naturguts Ophoven, das bereits seit 2012 sehr erfolgreich in Leverkusener Kitas und Schulen durchgeführt wird. Wir freuen uns sehr, in diesem Zuge auch einen Kooperationsvertrag mit dem NaturGut Ophoven geschlossen zu haben, um unsere Angebote gegenseitig austauschen und weiter entwickeln zu können.

 

Im ersten halben Jahr des Projektes steht die Vorbereitung der Unterlagen und Beschaffung der erforderlichen Materialien im Vordergrund, sowie die Bewerbungsphase für die Einrichtungen.

Nachdem sechs Modell-Einrichtungen ausgewählt sind, werden diese ca. zwei Jahre lang intensiv und kompetent betreut. Die an den jeweiligen Einrichtung schon vorhandenen Klimaschutz-Aktivitäten werden betrachtet, über weitere Ansätze nachgedacht und das Thema Ressourcensparen, besonders hinsichtlich der genutzen Energie für Wärme und Elektrizität, kontinuierlich begleitet. Desweiteren werden für die Einrichtungen kostenlose Klimabildungs-Aktionen und -Fortbildungen angeboten sowie Projekttage gemeinsam konzipiert und durchgeführt.

 

Weitere 30 Einrichtungen sollen im Projektverlauf beteiligt werden, Best-Practise-Aktionen ausgetauscht und so ein Netzwerk zum Thema Klima- und Ressourcenschutz geschaffen werden.

Inhalte

Im Rahmen des Projekts finden in den jeweiligen Einrichtungen unterschiedliche Klimaschutz- und Energiespar-Aktivitäten statt. Dazu werden entsprechende Teams gebildet, die entsprechend geschult und bei ihrer Arbeit vom Liz begleitet werden.

 

Die Details zu den Aufgaben, sowie eine zeitliche Einordnung, finden Sie, getrennt für Kitas und Schulen, in den folgenden Tabellen. Die in der Tabelle genannten Aktivitäten beziehen sich jeweils auf den gesamten Projektzeitraum.

 

Projekt Energiescouts - Aufgaben für die Kitas

Teamzusammensetzung in der Kita

 

Projekt Energiescouts - Aufgaben für die Schulen

Teamzusammensetzung in den Schulen

 

Wir sind schon sehr gespannt darauf, welche Einrichtungen als Modelleinrichtungen mit dabei sein werden und wie sich das Projekt entwickelt.

Aktueller Stand

Im Rahmen der vorbereitenden Arbeiten wurde das Projekt u.a. am 21.03.2022 auf der Schulleiterkonferenz der Stadt Soest vorgestellt.

 

Anschließend erfolgte ab dem 23.03.2022 die Versendung einer kurzen Projektinformation sowie des Bewerbungsformulars per Email an alle 192 Kitas, Grundschulen und weiterführenden Schulen (insgesamt 83) des Kreises Soest. Die Bewerbungsfrist lief bis zum 20.05.2022. Danach wurden die sechs Modelleinrichtungen, anhand zuvor definierter Bewertungskriterien, ausgewählt.

 

Aus insgesamt 15 Bewerbungen wurden folgende Einrichtungen als Modelleinrichtungen ausgewählt:


Kitas:

* Kindergarten Pfiffikus in Lippstadt-Overhagen (Kreis Soest)

* Katholische Kita St. Nikolai Soest (Stadt Soest)


Grundschulen:

* St. Ida Grundschule in Lippetal-Herzfeld (Kreis Soest)

* Johannesschule Soest (Stadt Soest)


Weiterführende Schulen:

* Sekundarschule Möhnesee (Kreis Soest)

* Sekundarschule Soest (Stadt Soest)

 

Der direkte Kontakt zu den Verantwortlichen in den Modelleinrichtungen wurde aufgenommen, um die weiteren Schritte, wie ein Kennenlernen, den Vertragsschluss etc. abzustimmen. Ziel ist es, die erforderlichen administrativen Aufgaben bis zu den Sommerferien abzuschliessen, um nach den Sommerferien in die aktive Projektarbeit einzusteigen.

 

Im Rahmen von 30 Kitas und Schulen, die im Projektverlauf bzgl. der Klimaschutz-Aktivitäten beteiligt und miteinander vernetzt werden sollen, geht es auch für die Kitas und Schulen weiter, die nicht als Modelleinrichtungen ausgewählt wurden. So ist es z.B. möglich uns mitzuteilen, welche Aktionen in dem jeweiligen Haus besonders erfolgreich durchgeführt wurden, die auch für andere Einrichtungen empfehlenswert sind (best practise). Desweiteren können bis zu drei Aktionen, die das Liz im Rahmen dieses Projekts anbietet, im Projektzeitraum kostenfrei gebucht und in eigene Projektideen eingebettet werden.

 

Wir freuen uns schon sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit allen 15 Einrichtungen!

 

 

Wir bedanken uns sehr herzlich für die Förderung dieses Projekts durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW

Logo SUE Förderung

 
sowie die zusätzliche finanzielle Unterstützung durch unsere Projektpartner, die Stadt Soest sowie den Kreis Soest.

 

Logo Stadt Soest      Logo Kreis Soest

Logo LIZ

Login für unseren zugangsbeschränkten Bereich


Falls deine Zugangsdaten nicht erkannt werden, wende dich bitte an uns:
post@liz.de